The Tulse Luper Journey

www.tulseluperjourney.com

„The Tulse Luper Journey" ist ein crossmediales, künstlerisches Gesamtprojekt initiiert von dem Regisseur Peter Greenaway und der Agentur Submarine aus Holland. Inhalt des Projektes ist das Leben von Tulse Luper, einer fiktiven Kunstfigur von Peter Greenaway. Tulse Luper reist durch die Welt, sammelt Objekte in Koffern und verändert den Lauf der Geschichte. Das Projekt besteht aus drei Spielfilmen, einer Reihe von DVDs, einem Online-Spiel, einer Wanderausstellung, Büchern und Publikationen. Das Onlinespiel „The Tulse Luper Journey" beschäftigt sich mit dem Nachlass des Protagonisten: 92 Koffern. Der Spieler hat die Aufgabe, diese Koffer zu untersuchen und erfährt dabei immer mehr über Lupers bewegtes und mysteriöses Leben. Ist das Rätsel eines Koffers gelöst, sammelt der Spieler Punkte und wird mit einem Animationsfilm belohnt.

25 Animationsfilme und 25 Onlinespiele

Als deutscher Co-Produzent wirkte Moccu an der Konzeption mit und realisierte 25 Animationsfilme und 25 Onlinespiele. Das kulturell geförderte Konzept sah vor, dass auch Studenten an der Umsetzung mitwirken. An dem Projekt nahmen neben Holland noch eine Agentur aus Frankreich, die University of Art and Design Helsinki und verschiedene deutsche Hochschulen teil. Damit alle Beiträge zusammenspielen konnten, entwickelten wir bei Moccu technische und visuelle Vorgaben. Im Verlauf der Projekte unterstützten wir die Studenten mit Feedback bei ihren Spielkonzepten und Animationen. Da es inhaltlich wenige Vorgaben für die Realisierung der einzelnen Koffer gab, konnten die Studenten und wir kreativ aus dem Vollen schöpfen.

Pierre le Gonidec: Screenshots der Animation zum Kofferinhalt „Measuring Instruments”

Pierre le Gonidec: Screenshots aus der Animation zum Kofferinhalt „92 Objects to represent the earth”

Pierre le Gondidec: Screenshots aus der Animation zum Kofferinhalt „Mesuring Instruments”

ChristianMale: Screenshots aus der Animation zum Kofferinhalt „Fish”

A TOUCH OF EUROPE

Einige Studenten waren leider bis zum Ende des Semesters nicht mit ihrem Projekt fertig geworden. Da alle 25 Filme und Spiele geliefert werden mussten, entstanden am Ende noch einige Animationen bei Moccu. Das war vor allem der Verdienst einiger ambitionierter Animatoren wie Pierre le Gonidec und Christian Male. Das Spannende war, dass die Ergebnisse aller Partner unterschiedlich waren, aber am Ende doch zusammen passten. „A real touch of Europe” – sehr individuell und doch ein Ganzes. Tulse Luper Journey habe ich noch oft Studenten im Rahmen von Animations-Workshops gezeigt.

Weitere Projekte

14 Jahre Moccu

Die Gründungsgeschichte von Moccu, der Löwe und Mick. 

RBB-Mauerfall

Zum 25. Jubiläum des Mauerfalls wollte der RBB ein Projekt realisieren, das an die Geschichte der Teilung Berlins erinnern und die unterschiedlichen Lebensrealitäten in West und Ost vor dem Mauerfall erfahrbar machen sollte.

WWF Living Planet Report

Der WWF gibt alle zwei Jahre den Living Planet Report heraus. Moccu entwickelte mehrere digitale Produkte, um die Verbreitung des Reports zu fördern.

Top